hjdoell.de

Stockhausen & mehr...

O

oaberlech

mir iss oaberlech – mir ist schlecht, es geht mir nicht gut. Auch für minderwertig.

oabress

abreißen

oacht

acht

oachtel

das Achtel

oachtze

achtzehn

Oader

die Ader

Oahl

schmaler Gang zwischen zwei eng aneinander stehenden Häusern

oartlich

absonderlich

Oarwel

einen Arm voll.....

Oasch

Der Arsch

Oawängel

beim Ackern zwischen den Feldern eine Furche frei, auf die z.B. das Heu geworfen wird.

Oawend

der Abend

Oazze

die Essensreste

obgelux

etwas mit List erschwindeln.

obgewehr

abwehren

obschiedel

abschütteln

obtraat

abtreten

obträggel

abtrocknen

off

auf

Ohgestahlde

die/der Angestellte(r)

Ohnd

ejch hoos geohnd – ich habe es geahnt.

Ohschläg

kaum durchführbare Vorschläge; in Bitte verkleidete Befehle.

Olwel

Sw. Ungehobelter Mensch.

Onnen

der Nachmittag

onz

uns

onzer

unser

Oost

der Ast; auch Aas, Biest.

Oowe

der Ofen

Orchel

die Orgel

ouch

euch

Ouer

die Uhr

ousring

auswringen

ouswetsche

entwischen

Owelabbe

ein Armeleutegericht

 

 

 

Zitat des Tages

und ein zufälliges Zitat
Johann Wolfgang von Goethe
Johann Wolfgang von Goethe: „Und so gewohnt, für andere zu leben, schien Mühe nur ihm Fröhlichkeit zu geben.“
von zitate-online.de
Paulo Coelho
Paulo Coelho: „Ich bin wie alle Menschen: Ich sehe die Welt so, wie ich sie gerne hätte, und nicht so, wie sie tatsächlich ist.“
von zitate-online.de
Heute 1 | Gestern 18 | Woche 19 | Monat 325 | Insgesamt 79073